tree2tree

Hoch hinaus im Hochseilgarten

HOCHSEILGÄRTEN WERDEN IMMER BELIEBTER

Wir freuen uns, Ihnen eines der größten Unternehmen von Hochseilgärten in Deutschland vorzustellen. Die Betreiber von tree2tree bieten gleich drei Kletterparcours im Revier an: in Oberhausen, Duisburg und in Dortmund.

An den drei Standorten tauschen inzwischen fast 100.000 Besucher im Jahr für einen Tag den festen Boden unter den Füßen gegen einen Kletterparcours durch schwankende Baumgipfel. Die Geschäftsführer Béla Kubick und Martin Bürgers haben den Trend der Zeit erkannt und den Sprung in die Klettergartenbranche gewagt.

Ein Steinwurf vom Gasometer und dem CentrO befindet sich der Hochseilgarten tree2tree Oberhausen. 16 Parcours mit über 200 spannenden Kletterelementen winden sich durch ein gut 17.000 Quadratmeter großes Waldstück.

Von Mitte März bis Anfang November dauert in der Regel die Klettersaison, in der die Besucher in bis zu 20 Metern Höhe Muskeln und Nervenkostüm stählen können. Dann ächzt und stöhnt in den Baumkronen nicht nur das Holz, sondern auch so mancher Kletterer, wenn er sich gesichert durch Karabinerhaken an einem Gurt von einem Hindernis zum nächsten schwingt.

Sicherheit wird in allen drei Kletterparks groß geschrieben. Alle Anlagen werden einmal jährlich vom TÜV geprüft. Bevor es "ab in die Bäume" geht, erhalten Kletterfreunde von groß bis klein über die erfahrenen Trainer eine ausführliche Einweisung, so dass der eigenverantwortliche Kletterspaß beginnen kann. Je nach Mut, Selbstvertrauen und Risikobereitschaft stehen jedem Abenteurer verschiedene Höhen und Schwierigkeitsstufen zur Verfügung. Eine kleine Einschränkung: Kinder sollten mindestens 5 Jahre alt sein und eine Körpergröße von 1,10 Metern aufweisen.

Ein Ruck - Karabiner und Sicherheitsgurt sitzen. Kurz lässt der Kletterer den Blick über die Wedau und den Kanal im Kletterpark Duisburg schweifen, dann löst er die Hand vom Baumstamm und stößt sich ab. In 16 Metern Höhe gleitet er am Drahtseil über den Kanal. 250 Meter trennen ihn vom anderen Ufer - und weiteren Herausforderungen im Rest des Parcours.

Das hört sich nach Anstrengung, aber auch einer Menge Spaß an und erklärt die kleinen Menschengruppen, die mit rotglühenden Wangen nach abgeschlossener Parcoursrunde glücklich und erschöpft auf Bierbänken sitzen, Brötchen essen und im Biergarten von tree2tree neue Energie tanken.

Als Special-Events bieten die Unternehmer von tree2tree auch Winterklettern, Fullmoon-Nachtklettern, Big-Bubble-Football und Teamevents an. Alle weiteren Infos erhalten Sie unter: www.tree2tree.de